Bermina.de

  • PayPal
  • Bill Pay
  • Santander

kostenlose Hotline: 0800 1 150 150

Holzfenster


Gemütliches Ambiente durch Holzfenster

Holz verbreitet eine wohnliche Atmosphäre und bringt als Werkstoff im Fensterbau sehr gute Materialeigenschaften mit: Es ist stabil, von Natur aus wärmedämmend und problemlos recycelbar. Darum zählen Holzfenster in Deutschland zu den beliebtesten Fensterarten. Für Fenster wird vorwiegend Kiefern-, Fichten- und Eichenholz verwendet. Durch die individuellen Maserungen und Farbtöne ist jedes Holzfenster ein Unikat. 

Holz ist ein natürlicher und widerstandsfähiger Baustoff, somit also ideal für den Fensterbau geeignet. Holzfenster bestechen durch ihre behagliche Optik sowie durch sehr gute Dämmeigenschaften. Bei Bermina.de erfahren Sie alles über Fenster aus Holz: Von den Materialeigenschaften und dem Pflegebedarf, über die Vor- und Nachteile bis hin zur preislichen Einordnung.

System

Bitte wählen Sie hier das System / die Bautiefe aus.

     

 Softline IV 68  

 Informationen    Kalkulieren

 

 Softline IV 78 mm

Informationen    Kalkulieren

 

 Softline IV 88 

Informationen     Kalkulieren

 



Systemvorteile
 
1. Ideale Ästhetik dank einer profilierten Glasleiste, einem Faltschnitt für eine Innenfensterbank und der Anwendung von einem Wetterschenkel mit thermischer Isolation.
 
2. Die Beständigkeit der Beschichtung dank einer Aluminiumabdeckung, die das Holz vor UV Strahlung schützt und Wasser das über die Scheibe fließt abweist.
 
3. Die Beständigkeit und die Stabilität der Konstruktion dank Ökologischem Lack und Antischädlings- Grundierung die auch der Pilzbildung vorbeugt. Auch das angewandte Material in Form von dreifachverleimten Vollholz das entsprechend getrocknet wurde beugt Rissen und Verformungen vor.
 
4. Hohe Qualität dank hochwertigen Materialien und Anwendung von ausgewähltem Holz zur Produktion.
 
5. Ökologie – die Fenster die nur aus natürlichen Komponenten gebaut werden, sind mit dem Titel Grüne Marke 2010 für überdurchschnittliche Werte ausgezeichnet worden.
 
6. Sehr gute Thermo-isolationwerte
  • 1. Breites Spektrum an Verglasungspaketen
  • 2. Profilierte Leiste...
  • 3. Sichtweise verleimtes Holz garantiert eine stabilne Konstruktion.
  • 4. Fensterbankfalz.
  • 5. Thermische Regenschiene für Wasserabfluss.
  • 6. Aluabdeckleiste schützt den Holzrahmen vor UV-Strahlen und Wasser.
  • 7. Umweltschonende Lackierung mit einer Imprägnierung Gegen Schimmelpilz und Schädlinge.
  • 8. Dichtung aus Hochwertigem Gummi. 

Holzfenster

Fenster sind ein wesentlicher Faktor für die Energieeffizienz eines Gebäudes. Sie lassen nicht nur Licht in das Gebäude hinein, sondern auch Wärme heraus: Ca. 15 Prozent der zugeführten Energie gehen über sie verloren. Daher ist es wichtig, dass auch der Fensterrahmen gut dämmt, um die Energieverluste zu minimieren. Die Verwendung von Holz für den Fensterrahmen hat aufgrund seiner zahlreichen Vorteile eine lange Tradition. Auch heute erfreuen sich Holzfenster großer Beliebtheit.

Betrachtet man die Umweltbelastung, die durch die Verwendung von Holzfenstern entsteht, so stellt man fest, dass diese gering ist. Da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist und nur die Verarbeitung berücksichtigt werden muss, weisen Holzfenster und eine fast neutrale Ökobilanz auf. Auch die Verarbeitung gestaltet sich umweltschonender, da mittlerweile umweltfreundliche Lacke und Lasuren verwendet werden. Neben der effizienten Produktion, ist die umweltfreundliche Entsorgung der Holzfenster ein weiterer Pluspunkt, der die Nachhaltigkeit von Holzfenstern unterstreicht.

Ein Vorteil der Holz als Material für Fenster und Türen ist ihre schlechte Wärmeleitfähigkeit, weshalb sie sich sehr gut zur Wärmedämmung eignen. Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) von Holzfenstern ist dem entsprechend sehr gut. Sind laut EnEV 2014 U-Werte kleiner als 1,3 Watt je Quadratmeter und je Kelvin gefordert, so erfüllen Holzfenster gar Bestwerte von U = 0,83 W/(m2K). Grob geschätzt kann/können durch die Reduzierung des U-Wert um 0,1 W/(m2K) pro Quadratmeter Fensterfläche - je nach Heizart - ein Liter Heizöl/ein Kubikmeter Gas/10 Kilowattstunden Strom eingespart werden.

Welche Holzart ist die richtige?

Bei der Wahl von Holzfenstern sollte neben der Witterungsbeständigkeit auch die Anfälligkeit des Holzes gegen Würmer und Pilze beachtet werden. Dabei haben die einzelnen Holzarten unterschiedlich starke Resistenzen entwickelt, zu den robustesten Arten zählen Mahagoni, Eiche und Teakholz. Tropenhölzer sind jedoch aus ethischen Gründen eher ungeeignet, da sie nicht aus nachhaltig beforsteten Baumbeständen stammen. Geeignete Hölzer für Holzfenster sind beispielsweise Fichte, Eiche, Kiefer, Lärche, Buche oder Pinie. Durch Wahl des Holzes wird neben der Haltbarkeit und den Isoliereigenschaften auch der Preis des Fensters beeinflusst. Fichtenholzfenster befinden sich dabei am unteren Ende des Preisspektrum, während Eichenholzfenster deutlich teurer sind. Die wichtigsten Holzarten sind die Eiche und der rote Meranti.

Preise für Holzfenster

Die Preise für Holzfenster sind generell höher als für Kunststofffenster, hängen aber von vielen Faktoren ab. Im Folgenden stellen wir Ihnen die einzelnen Kostenfaktoren ausführlicher vor und zeigen Ihnen anhand von Beispielen die preisliche Entwicklung.